Gerbera Pflege

Die Gerbera Pflanze

Die Gerbera gibt es in einer enorm großen Farbenvielfalt und ist aufgrund ihres wunderschönen Aussehen, eine der beliebtesten Schnittblumen und Topfpflanzen.


Pflege und Standort

Ihre Gerbera Pflanze benötigt gerade im Sommer stets Wasser, die Erde sollte nie austrocknen. Im Winter, wenn die Pflanze sich an einem kühleren Platz befindet, wird selbstverständlich weniger gegossen. Von April bis September sollten Sie ihrem Gießwasser etwas Flüssigdünger beimischen, aber nicht so viel wie auf der Verpackung des Flüssigdüngers angeben. Im Frühjahr kann sie in frische Blumenerde gepflanzt werden.




Optimal ist ein sandiges und lockeres Substrat.Bei ihrem Standort müssen Sie darauf achten das die Gerbera einen möglichst hellen Ort mit etwas Morgen- und Abendsonne erhält. Während des Sommers sollte sie aber dennoch von der direkten Mittagssonne schützen.


Zum Beispiel mit mit einem transparenten Vorhang oder indem man die Pflanze 50 bis 100 Zentimeter hinter dem Fenster stellt. Frisch umgetopfte oder neu gekaufte Gerbera müssen die ersten sieben Wochen nicht gedüngt werden. Die Temperatur sollte ganzjährig bei Zimmertemperatur oder im Winer um die 15 grad gehalten werden.

Wenn die Pflanze kühler gehalten wird als Zimmertemperatur muss sie dementsprechend auch weniger gegossen werden.


Für die optimale Pflege muss die Gerbera Pflanze im Sommer kräftig gegossen werden, die Erde sollte nie austrocknen. Im Winter sollten Sie selbstverständlich etws weniger gießen. Von April bis September sollten sie dem Gießwasser wöchentlich Flüssigdünger hinzugeben, allerdings weniger, als auf der Verpackung empfohlen wird. Ältere Pflanzen werden im Frühjahr in normale Blumenerde umgetopft.